Feuerwehr warnt vor Isar-Schlauchboot-Touren

Gleich drei Mal innerhalb von vier Stunden mussten Feuerwehr und Wasserwacht am Samstag Personen aus der Isar retten. An der Marienklausenbrücke waren die Touristen mit ihren Schlauchbooten gekentert und konnten sich teilweise gerade noch an einen Baumstamm klammern. Ob die elf Geretteten die Einsatzkosten aufgrund ihres Leichtsinns bezahlen müssen, ist eher unwahrscheinlich. Denn im Feuerwehrgesetz ist Menschenrettung gesetzlich verankert. Wir haben mit einem der beteiligten Retter an der Unfallstelle über die momentane Gefährlichkeit der Isar gesprochen.