Flüchtlingssituation – nach 19 000 Asylsuchenden am Wochenende und Grenzschließung, nun vorübergehend Ruhe

München war auch am Wochenende wieder erste Anlaufstelle für Asylsuchende. Über 19.000 Menschen kamen am Hauptbahnhof an.
Nach der vorübergehenden Einstellung des Bahnverkehrs von Österreich nach Deutschland, sowie der Wiedereinführung der Grenzkontrollen dringt die CSU auf rasche Entscheidungen auf europäischer Ebene.
Ministerpräsident Horst Seehofer fordert eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge, eine bessere Kontrolle der EU-Außengrenzen und mehr Hilfe vor Ort in den Flüchtlingslagern.
Über die Situation am Münchner Hauptbahnhof und beim Medizinischen Hilfswerk berichtet Daniel Stock.