Frühjahreszeit ist Lämmerzeit – zu Besuch bei der Schäferei Kiemer

Schafe zählen zu den ältesten Haustieren überhaupt und werden schon seit fast 10.000 Jahren gehalten. Wurden die Tiere früher hauptsächlich zur Fleisch- und Wollproduktion gezüchtet, werden sie heute vor allem als ökologische Rasenmäher eingesetzt. Denn die Schafe fressen vor allem Kräuter und Gräser. Dornige oder bittere Pflanzenarten werden von den Tieren gemieden und so können artenreiche Biotope entstehen. Auch die rund 550 Merinolandschafe der Familie Kiemer in Unterumbach im Landkreis Dachau werden im Sommer als Landschaftspfleger eingesetzt. Doch noch ist Lämmerzeit und täglich erblicken neugeborene Schäfchen das Licht der Welt.