G7-Gipfel: 34.000 Menschen demonstrieren friedlich

Es war ein heißer Protest und zugleich ein friedlicher: rund 40.000 Menschen haben am Donnerstag in München gegen den G7-Gipfel demonstriert: an der Isar war es die größte Demo seit 1992.

Wegen der hohen Temperaturen versorgten Polizei und Feuerwehr die Teilnehmer auf ihrem Weg vom Stachus bis zum Odeonsplatz mit jeder Menge Wasser.

Als „gutes Zeichen für die kommenden Tage“ hat die Polizei in München den friedlichen Protest von fast 35 000 Menschen gegen den anstehenden G7-Gipfel gewertet. Die Demonstranten hätten am Donnerstag ein „vorbildliches Verhalten“ an den Tag gelegt, lobte das Polizeipräsidium München via Twitter. Es sei „zu keinerlei polizeilich relevanten Vorfällen“ gekommen. Das Fazit der Polizei: „Das ist gelebte Demokratie!“

 

 

Für uns mitgeschwitzt haben Rico Güttich und Simon Götz.