Gegner der Sicherheitskonferenz planen Kundgebung auf dem Marienplatz

Wenn vom 6. Bis zum 8. Februar Staats- und Regierungschefs aus aller Welt zur Sicherheitskonferenz zusammen kommen wird wieder mit Protesten rund um den Veranstaltungsort gerechnet. Bei der 51. Münchner Sicherheitskonferenz stehen unter anderem Gespräche über die Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten auf der Agenda. Die Siko-Gegner informierten heute in München über ihre geplanten Protestaktionen. Maximilian Kettenbach berichtet.