Gewalt in der Innenstadt

Rund 15.000 Menschen tummeln sich an den Wochenende in den Clubs und Diskotheken zwischen dem Maximiliansplatz und dem Sendlinger Tor. Gerade der hohe Alkoholpegel zu vorgerückter Stunde lässt die Zahl der Straftaten wie Körperverletzungen auf der sogenannten „Feiermeile“ in die Höhe schnellen. Dem wollten Polizei, Kreisverwaltungsreferat, Jugendamt und Clubbetreiber entgegen wirken. Im Oktober 2012 ist die Aktion „Cool bleiben – friedlich feiern“ entstanden. Nach knapp zwei Jahren ziehen wir eine erste Bilanz.