Gewalt:Säureopfer in München gezeigt!

Häusliche Gewalt ist laut der Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für Frauen weltweit die Hauptursache für Gesundheitsschädigung oder gar den Tod von Mädchen und Frauen und rangiert damit noch vor Krebs oder Verkehrsunfällen.

Die Zahl der kulturell und religiös begründeten Gewalt gegen Frauen in Form von Säure und Brandanschlägen ist dabei besonders hoch.

Die Fotografin Ann-Christine Woehrl hat die Schicksale dieser Frauen fotografisch porträtiert.

Im Völkerkundemuseum rückt sie das Thema jetzt in einer Ausstellung in den Focus der Münchner.
Markus Stampfl berichtet.