Hauptbahnhof: München hilft Flüchtlingen

Seit Ungarn am Montag die Schleusen geöffnet hat und Flüchtlinge ungehindert in Züge hat steigen lassen, herrscht am Hauptbahnhof der Ausnahmezustand. In nahezu jedem Zug aus Ungarn, Italien und Österreich kommen hunderte Asyl-Suchende an. Bis Montagnacht waren es 800. Am Dienstag sind bis Mittag weitere 1.400 angekommen. Viele Münchner haben sich spontan zu Hilfsdiensten eingefunden und verteilten gespendete Lebensmittel an die Flüchtlinge.