Hinter Klostermauern: Aus dem Alltag der Salesianerinnen!

Das Salesianerinnen Kloster Beuerberg hat seine Pforten für die Öffentlichkeit geöffnet und gibt in der Ausstellung „Klausur – Vom Leben Im Kloster“ Einblicke in den Alltag der Nonnen.

Der Schweigeorden lebt in völliger Zurückgezogenheit in so genannter Klausur;

jetzt waren die letzten 13 Schwestern alle hochbetagt in Schwesternaltenheime gezogen.

Erst 1846 hatten die Salesianerinnen Beuerberg vom nahen Kloster Dietramszell besiedelt.

Gegründet hatten das Kloster am Hochufer der Loisach 1121 die Augustiner-Chorherren, die die Beuerberger Anlage mit der Säkularisation 1803 verlassen mussten.

Markus Stampfl berichtet.