Ihr Lieblingsgericht: Bayerisches Rindergulasch mit Brezenknödel

Diese Woche zu Gast: Walter Bauer, Bergsteiger, liebt Kochen und kocht heute mit Alfons Schuhbeck ein echtes Schmankerl: Bayerisches Rindergulasch mit Brezenknödel.

 

hier das Rezept für 4 gute Esser:

 

Bayerisches Gulasch: 

Rinderwade in ca 3-4 cm große Stücke schneiden, großzügig salzen und nach- und nach in Butterschmalz von allen Seiten scharf anbraten. Jetzt das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Zwiebeln ziehen lassen, bis sie glasig sind. Jetzt alles mit der Rinderbrühe und dem Dunkelbier ablöschen und das Fleisch wieder in den Topf geben. Nach ca. 1 Stunde die Petersilie dazugeben und mit schwarzen Pfeffer würzen. Nach insgesamt 1 1/2 Stunden sollte das Bayrische Gulasch fertig sein. Ein einfaches und doch sehr gutes Gericht.

  • Rinderwade (700 Gramm)
  • Zwiebeln (4 große)
  • Rinderbrühe (0,5 Ltr.)
  • Dunkelbier (0,5 Ltr.)
  • Petersilie (1/2 Bund)
  • Butterschmalz
  • Schwarzen Pfeffer (aus der Mühle)

 

Brezenknödel:

Das Brezenknödelbrot in eine Schüssel geben, salzen, mit warmer Milch übergießen und gut durchmengen. Nach einer Stunde die Petersilie, Muskatnuss und die Eier dazugeben und den Teig nochmals gut durchkneten. Nun den Teig mit nassen Händen zu Knödel (6 Stk.) formen und in ausreichend Salzwasser 25 Minuten ziehen lassen.

 

  • Brezenknödelbrot (10 Brezen)
  • Milch (0,4 Ltr.)
  • Petersilie (1/2 Bund)
  • Eier (2 Stk.)
  • Muskatnuss (halben Teelöffel)
  • Salz (2 Esslöffel)
  • Eventuell noch Semmelbrösel