Isar-Mörder noch immer flüchtig

Genau heute vor zwei Jahren geschah an der Isar zwischen Patentamt und Deutschem Museum ein bis heute unfassbarer Mord. Nachdem seine Freundin von einem Unbekannten beim Vorbeiradeln angespuckt wurde, stellte ein 31-jähriger Italiener den Täter zur Rede. Bei einem Handgemenge ging der Mann plötzlich zu Boden. Erstochen von dem Unbekannten. Der Täter konnte nahezu unerkannt flüchten. Seit zwei Jahren fehlt von ihm jede Spur.