Junge Flüchtlinge: Stadt macht 1,3 Millionen Euro locker!

Anfang 2014 lebten in den Münchner Gemeinschaftsunterkünften rund 2700 Flüchtlinge.

Bis dato hat sich die Zahl der Menschen aus Kriegs- und Katastrophengebieten mehr als verdoppelt.

Rund 2900 Menschen davon sind so genannte Unbegleitet Minderjährige Flüchtlinge, die sich in der Zuständigkeit des Stadtjugendamtes befinden.

Jetzt will die München die Mittel zur Integration junger Flüchtlinge zusätzlich um 1,3 Millionen Euro erhöhen.

Wie sich dann die Situation der jungen Menschen verbessern soll, weiß Markus Stampfl.