Kahlschlag bei Giesecke & Devrient: 800 Stellen werden gekürzt

Beim Traditionsunternehmen Giesecke & Devrient sollen am Standort München rund 800 Arbeitsplätze abgebaut werden: Am Wochenende haben sich 140 ver.di-Mitglieder des Unternehmens getroffen und beschlossen, für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze zu kämpfen. Die Gewerkschaft ver.di wird nun die Geschäftsführung und die Eigentümerfamilie des Technologiekonzerns zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag auffordern. Maximilian Kettenbach berichtet.