Kampf um den Eggarten

Es ist ein radikaler Kahlschlag! Dieser Ansicht ist zumindest die Bürgerinitiative, die weiter um den Eggarten in Feldmoching kämpfen will. Martin Schreck und seine Mitstreiter fühlen sich von der Stadt im Regen stehen gelassen. Vor kurzem hatte der Stadtrat nämlich entschieden, dass die Eggarten-Siedlung mit rund 2000 Wohnungen bebaut werden soll. Dafür müssen auf dem 21 Hektar großen Areal zahlreiche Bäume gefällt werden. Auch die Grünen haben den Planungen zugestimmt, was die Bürgerinitiative kritisiert. Es berichten Mario Herb und Tim Vaassen.