LKA gibt wertvolle Bücher nach Neapel zurück

Es ist ein wahrer Kultur-Krimi der sich zwischen Neapel und München abgespielt hat. Zwischen Juni 2011 und April 2012 hatte der Direktor der renommierten „Biblioteca dei Girolamini“ in Neapel mit die wertvollsten Exemplare seiner eigenen Bücherei geplündert. 612 Werke im Gesamtwert von fast drei Millionen Euro tauchten im Mai 2012 in einem Münchner Auktionshaus auf. Dort wurden sie schließlich sichergestellt. Heute erfolgte die Rückgabe an die italienischen Behörden.