MVG-Streik

„Jetzt einfach nur die Nerven bewahren“: Das haben sich heute wahrschliche viele Pendlerinnen und Pendler in München gedacht. Wegen eines großen Warnstreiks legten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft ihre Arbeit nieder. Die U-Bahn stand still und auch Busse und Trambahnen fuhren nur eingeschränkt. Die Gewerkschaft ver.di fordert bessere Arbeitsbedingungen und eine 35 Stunden Woche für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes. Tim Vaassen und Veronika Eck berichten.