Mord aus niederen Beweggründen

Ein banaler Streit um die Kleidung des gemeinsamen Sohnes führte am 7. Mai 2015 zum brutalen Mord an einer dreifachen Mutter. Ab Mittwoch muss sich nun der Ehemann vor dem Landgericht wegen „Mord aus niederen Beweggründen“ für seine Tat verantworten. Für den gebürtigen Iraker war es laut Anklageschrift nicht hinnehmbar, dass sich seine Frau emanzipieren wollte und ihn mehrfach immer wieder kritisierte.