„Mord ohne Leiche“: Täter wird zu lebenslanger Haft verurteilt

Das Münchner Schwurgericht hat im Prozess um den sogenannten Mord ohne Leiche den Angeklagten am Donnerstag zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der 45-Jährige hat im März 2013 seine Lebensgefährtin wegen deren Trennungsabsicht umgebracht.

Erst 14 Monate später wurde die Leiche nach einem anonymen Hinweis gefunden.