Mordprozess ohne Leichen – Angeklagter bestreitet zum Prozessauftakt die Vorwürfe

Vor dem Münchner Landgericht hat heute ein Aufsehen erregender Mord-Prozess begonnen. Am 13. Juli verschwinden eine Frau und ihrer Tochter aus ihrer Wohnung in Ramersdorf spurlos. Seit heute muss sich der Ehemann und Stiefvater des damals 16 Jahre alten Mädchens vor Gericht zu diesem Fall verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, die beiden Frauen getötet zu haben. Trotz groß angelegter Suchaktionen konnten bis heute aber keine Leichen gefunden werden. Der Angeklagte bestreitet die Tat.