München: Hebamme wegen versuchten Mordes angeklagt

Vor dem Münchner Schwurgericht hat am Dienstag der Prozess gegen eine Hebamme wegen neunfachen versuchten Mordes begonnen.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 34-Jährigen vor, sie habe versucht, bei ihrer Arbeit im hessischen Bad Soden und am Münchner Klinikum Großhadern insgesamt neun schwangere Frauen zu töten.

In acht Fällen habe sie den Infusionen der Frauen vor Kaiserschnitten heimlich blutverdünnende Mittel zugefügt.

Birthe Neumann berichtet