NPD-Verbotsverfahren nimmt wichtige Hürde

Zwei Jahre nach dem Einreichen eines NPD-Verbotsantrages durch die Bundesländer hat das Bundesverfassungsgericht ein erneutes Verfahren gegen die rechtsextreme Partei terminiert. Im Jahr 2003 wurde das erste Verfahren wegen der Einschleußung von V-Männern in die Partei- und Führungsspitze eingestellt. Nach dem Auffliegen der NSU-Terrorzelle hatten sich die Bundesländer auf einen erneuten Antrag geeinigt. Rico Güttich berichtet