Provokantes Buch – Münchner Autorin Martha Schad über ihr neues Werk „Die Päpste liebten sie“

Unter dem provokanten Titel „Die Päpste liebten sie“ hat die Münchner Historikerin Martha Schad ihr neues Buch veröffentlicht. Darin geht es um die Geschichte von vier Frauen, die hinter den heiligen Mauern des Vatikans beerdigt wurden. Die Ruhestätten direkt unter dem Petersdom sind seit über 2.000 Jahren ausschließlich den Päpsten vorbehalten. Unter welchen Umständen diese Frauen neben den Nachfolgern Petris ihre Ruhe gefunden haben, darüber hat Katharina Pfadenhauer mit der Autorin gesprochen.