Schon wieder Ärger am Viktualienmarkt

Große Aufregung bei den Händlern am Viktualienmarkt.

Erst kündigte Schrannenhallenchef Hans Hammer an einen Supermarkt in sein Haus holen zu wollen – bereits das sorgte bei den benachbarten Standlbesitzern für Empörung.

Nun gibt es den nächsten Ärger: der Red Bull Konzern zieht im August für zehn Tage an den Viktualienmarkt, um Kochbücher zu verkaufen – darüber sind die Marktkaufleute alles andere als begeistert.

Rico Güttich und Christina Graf berichten.