Schwertransport und Millimeterarbeit: Die Jubiläumsglocke des „Alten Peter“ wird zur Instandsetzung abtransportiert

Es war Millimeterarbeit, die von Architekten und Glocken-Experten monatelang vorbereitet wurde: In der Nacht des 4.4.18 wurden die prestigeträchtige sieben Tonnen schwere Glocke und die 700 Jahre alte „Zwölferin“ aus dem Turm des Alten Peter gehoben. In einem Glockenschweißwerk sollen beide Glocken repariert werden. Katharina Pfadenhauer hat die Nachtaktion begleitet.