So funktioniert der Enkeltrick

167.000 Euro durch ein paar Anrufe verdient – das ist die Schadenssumme, die sogenannte Enkeltrickbetrüger im ersten Halbjahr in München verursacht haben. Doch während in der bayerischen Landeshauptstadt es aufgrund der polizeilichen Präventionsarbeit immer häufiger nur noch bei Versuchen bleibt, sind die Betrüger in den Ortschaften rund um München in den letzten Tagen erfolgreich gewesen.

Tipps der Polizei:

Um sich vor solchen Betrügereien zu schützen, bittet die Polizei die folgenden Verhaltenstipps zu beachten:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
– Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
– Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
– Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
– Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.