Somalier randaliert in Regionalzug

Gleich drei Mal konnte die Bundespolizei sowohl am Haupt- als auch am Ostbahnhof Personen aufgreifen, die per Haftbefehl gesucht wurden. Wegen ausstehender Zahlungen in Höhe von 336 Euro war ein 50-jähriger Grieche ausgeschrieben. Er bezahlte die geforderte Summe und wurde wieder freigelassen. Nach einem wohnsitzlosen Rumänen wurde wegen Diebstahls gesucht. Die Strafe in Höhe von zehn Euro konnte er nicht bezahlen und wurde deshalb inhaftiert. Der dritte Fall lief dagegen weit weniger reibungslos ab, als die beiden erstgenannten.