SPD kritisiert Flüchtlingspolitik der Staatsregierung massiv

SPD-Landtagfraktionschef Markus Rinderspacher kritisierte am 26. August massiv die Flüchtlingspolitik der Staatsregierung.

Horst Seehofer sei der einzige Regierungschef in Deutschland, der noch keine Flüchtlingsunterkunft besucht habe. Er müsse endlich ein Zeichen der Empathie und Menschlichkeit setzen – und auch den vielen engagierten Helfern vor Ort danken, so Rinderspacher.

Die Reise von CSU-Lantagfraktionschef Thomas Kreuzer in die Schweiz, um dort die bis zu 48 Stunden schnellen Asylverfahren näher kennen zu lernen, sei falsch, da die Schweiz über genügend Personl verfüge. In Deutschland sehe die Lage ganz anders aus. Erst mit der Aufstockung von Personal sei die vollkommene Überlastung in den Griff zu bekommen.