SPD will Betreuungsgeld stoppen

Eine deutliche Mehrheit der bayerischen Bürger hält nach einer Umfrage im SPD-Auftrag das Betreuungsgeld für nicht sinnvoll.

Stattdessen votieren 63 Prozent der befragten 1003 Bürger dafür, das vom Bund zur Verfügung gestellte Geld in den Ausbau der Kinderbetreuung zu investieren.

Das ermittelte das Umfrageinstitut TNS infratest für die SPD-Landtagsfraktion.

Sozialministerin Emilia Müller wies die Kritik zurück und betonte, die Staatsregierung setze sowohl auf den Ausbau der Kinderbetreuung als auch auf das Betreuungsgeld.

Timo Miechielsen berichtet.