SPD will leerstehende private Wohnungen anmieten

Dass in München seit längerem Wohnraumknappheit herrscht dürfte hinlänglich bekannt sein: bei steigenden Mieten wird es immer schwieriger eine bezahlbare Bleibe zu finden. Zudem gibt es aber auch diejenigen, die gar kein Dach über dem Kopf haben, die Wohnungslosen. Mit einem Stadtratsantrag will die SPD im Münchner Rathaus nun erreichen, dass die Stadt künftig auch leerstehende private Wohnungen anmietet, um diese dann für die Unterbringung von Wohnungslosen zwischen nutzen zu können. Maximilian Kettenbach berichtet.