Startbahn: Söder weist Vorwurf der Trickserei zurück

Im Zusammenhang mit dem geplanten Bau einer dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen hat Finanzminister Markus Söder heute den Vorwurf der Trickserei zurückgewiesen.

Bei einer Plenardebatte im Bayerischen Landtag sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafens, dass man derzeit keine Umwandlung der bestehenden GmbH in eine AG plane, um den Bürgerwillen der Landeshauptstadt auszuhebeln.

Die Opposition ging unterdessen auf Konfrontation zur Staatsregierung.

Aus dem Landtag, Timo Miechielsen.

 

Mehr zum Thema lesen sie auch hier.