Synchronschwimmen: Isarnixen in ihrem Element

3 Stunden täglich, sechs Tage die Woche. So viel müssen die Synchronschwimmerinnen der Münchner Isarnixen trainieren, wenn sie ganz vorne mitschwimmen wollen. Der Sport ist um einiges härter, als er aussieht – und schränkt auch das Privatleben der Athletinnen ein. Johanna Nagel über den Trainingsalltag der Isarnixen.