Szene München: Der Bayerische Filmpreis 2015

Auszeichnungen wie der Bayerische Filmpreis schmeicheln der sensiblen Künstlerseele – auch wenn das viele nicht sofort zugeben. Götz Otto aber gibt zu, dass sie doch alle geliebt werden wollen. Juliane Köhler allerdings bekam nach dem Filmpreis ein Jahr lang keine Rollenangebote, während Max von der Groeben sich durchaus etwas von der Ehrung der Klassenkasper aus „Fack ju Göhte“ verspricht. Til Schweiger bekam den Publikumspreis für „Honig im Kopf“, Rosalie Thomass für ihre Rolle in „Grüße aus Fukushima“. Außerdem im Prinzregententheater dabei: Franziska Schlattner, Karoline Herfurth, Bruno Ganz, Max von Thun und viele weitere Bewohner der hiesigen Filmlandschaft.