Szene München: Fünf Freunde 3 – die Premiere, der Kinotipp

Enid Mary Blyton – mit über 600 Millionen verkauften Büchern ist die Engländerin eine der kommerziell erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen der Welt.

Und – sie ist die Erfinderin der Fünf Freunde. 1942 ist das erste Buch „Five on a Treasure Island” erschienen, „Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel“ war der deutsche Titel und ist bei uns 1953 auf den Markt gekommen.

Bis zu ihrem Tod 1968 hat Frau Blyton 21 weitere Bänder rausgebracht. Später haben andere Autoren neue Geschichten mit Julian, Dick, Anne, George und Timmy dem Hund geschrieben. 1978 sind die ersten Hörspiele rausgekommen, schon 1957 hat es den ersten Auftritt im Fernsehen gegeben in Form einer Mini-Serie. In den folgenden Jahren hat man die Fünf Freunde immer wieder, mal mehr, mal weniger erfolgreich im TV gesehen.

2011 hat Constantin Film bekannt gegeben, den ersten deutschen Kinofilm zu produzieren und jetzt läuft bereits der dritte Teil in den Kinos an.

Wir waren natürlich bei der Premiere dabei und unser Kinoexperte Kurt Schalk beurteilt den Film für uns.