Szene münchen: Mark Forster im Starklick

Als Kind wollte er Pfarrer werden, Gott sei Dank hat Mark Forster diesen Berufswunsch nicht verwirklicht. Doch bevor er sich als Musiker etablierte, versuchte er sein Glück mit Jura, ging den Jakobsweg und war bei Kurt Krömer Pianist.

 

2012 kam dann seine erste Platte „Karton“ raus. Mittlerweile hat er schon ein zweites Album und für seine Single „Au Revoir“ sogar die Goldene Schallplatte erhalten. In seinen Texten verrät er viel über sich selbst –  genau wie in unserem Starklick.