Tierschutz in München: Welpenhandel

Neben den vielen alten Tieren, die täglich abgegeben oder ausgesetzt werden und zu einen immensen Anstieg der Tierarztkosten führen, kommen nun in den letzten Monaten vermehrt die Beschlagnahmungen der Hunde von Welpenhändlern aus den südosteuropäischen Ländern dazu. Da die Welpen viel zu klein sind und sich meist auch noch in einem erbärmlichen Zustand befinden, wird das Tierheim München hier noch vor weitere personelle und finanzielle Herausforderungen gestellt. Auch die Quarantänestation ist heillos überfüllt, da die nicht geimpften Welpen, erst mit 15 Wochen, die Quarantäne verlassen dürfen. Weitere Infos auch auf www.tierschutzverein-muenchen.de