Und? Wia geht’s dir? – „Da gwohnte Gang“ von Pam Pam Ida

In der Einsamkeit die Freiheit,

in dem Unglück noch das Glück,

in dem Leide noch die Freude

und die Ewigkeit im Augenblick.

(Carl Peter Fröhling, deutscher Germanist, Philosoph und Aphoristiker)

 

Wie oft würden wir gerne den Augenblick festhalten? Denken zurück, werden melancholisch… oft mit einem Lächeln im Gesicht und manchmal auch Tränen in den Augen – gleichzeitig. Diese Momente sind häufig unbeschreiblich, mit Worten nicht zu erklären. Die Situation schon, aber das Gefühl nicht. Lieder allerdings können das. Zum Beispiel „Da gwohnte Gang“ von Pam Pam Ida aus dem Altmühltal. Das Video zu dem Song wurde im Münchner Lustspielhaus mit Hanns Meilhamer von Herbert und Schnipsi als traurigen Clown gedreht. Andreas Eckert, Sänger und Songwriter der Band, über „Da gwohnte Gang“, das Video, aber auch Augenblicke und Melancholie.