VdK fordert Betreuungsoffensive

Weil die Zahl der an Demenz erkrankten Patienten kontinuierlich steigt, hat der Sozialverband VdK von der Staatsregierung jetzt eine Betreuungsoffensive gefordert. Die bisherigen Projekte seien zu klein, zu wenig bekannt oder bereits wieder eingeschlafen, so Verbandsvorsitzende Ulrike Mascher. Nach Angaben des Sozialministeriums leiden in Bayern etwa 180.000 Menschen an Demenz, in 20 Jahren wären es voraussichtlich 300.000.

Johanna Nagel berichtet.