Verwandtenaffäre: Seehofer spricht Kabinettsmitgliedern volles Vertrauen aus

Fünf Kabinettsmitglieder sind im Zuge der Verwandtenaffäre erneut unter Rücktrittsdruck geraten.

Nach der Veröffentlichung der Millionensumme, die die fünf CSU-Politiker ihren Frauen und Verwandten im Laufe der Jahre aus Steuermitteln gezahlt haben, legte SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher ihnen am Donnerstag den freiwilligen Rücktritt aus moralischen Gründen nahe.

Ministerpräsident Horst Seehofer lehnte das jedoch umgehend ab: Alle fünf, darunter Kultusminister Spaenle, hätten sein volles Vertrauen, ließ Seehofer über die Regierungssprecherin ausrichten.
Timo Miechielsen berichtet.