Wirbel um Parteitag – Präsenzveranstaltung der Münchner CSU in der Kritik

Es soll alles möglichst schnell gehen. Dennoch sorgt der Parteitag der Münchner CSU, der morgen Abend auf dem Nockherberg stattfindet, für Wirbel. Der Münchner Bezirksverband der Christsozialen will dort einen neuen Vorsitzenden wählen. Der ehemalige Kultusminister Ludwig Spaenle wird das Amt an Justizminister Georg Eisenreich übergeben. Dass der Parteitag in Zeiten der Corona-Pandemie als Präsenzveranstaltung mit rund 70-80 Delegierten durchgeführt werden soll sorgt unterdessen für Kritik. Louisa Off und Mario Herb berichten.