Wohnen für Hilfe

Weil es für Studenten so schwer ist in München eine Wohnung oder eine WG zu finden, gab es erst kürzlich einen Aufruf von Staats- und Stadtregierung mehr Wohnraum an Studierende zu vermieten. Oftmals sind aber auch die hohen Kosten ein Problem für Studenten.

Das Modell „Wohnen für Hilfe“ geht hier neue Wege.

Gegen einen Unkostenbeitrag und Unterstützung z.B. im Haushalt oder beim Einkaufen, stellen Senioren ein Zimmer zur Verfügung.

Wie das in der Praxis funktioniert hat sich Lais Daebner für uns angesehen.