Der Täter konnte festgenommen werden., © Foto: Symbolbild

Medikamente und Alkohol: Ladendieb wehrt sich und endet im Krankenhaus

Am Dienstag ertappte ein Ladendetektiv in einem Warenhaus in Schwabing einen Dieb. Er wehrte er sich bis zum Eintreffen der Polizei und versuchte zu fliehen. Anschließend musste er die Nacht in einem Krankenhaus verbringen, da er eine größere Menge an Medikamenten und Alkohol zu sich genommen hatte.  

 

Ein Detektiv beobachtete einen Kunden über eine Videokamera in einem Kaufhaus in Schwabing. Dieser nahm ein Parfüm aus dem Regal und entfernte die Sicherung. Daraufhin begab sich der Detektiv in die Verkaufsräume und konnte den Täter beim Diebstahl weiterer Flaschen Parfüm erwischen. Der Dieb verließ das Gebäude ohne zu bezahlen und wurde auf dem Gehweg zur Rede gestellt.

 

Dieser entgegnete, keine Zeit zu haben. Um den Mann an der Flucht zu hindern, packte der Detektiv ihn an der Jacke. Nachdem der jedoch wild um sich schlug, musste ein weiterer Mitarbeiter des Kaufhauses zu Hilfe eilen. Als die verständigte Polizei eintraf, wälzten sich die drei Männer auf dem Boden. Um den 29-jährigen zu beruhigen, wurden ihm von den Beamten Handfesseln angelegt. Der Ladendetektiv und sein Kollege wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

 

Auf der Wache klagte der Dieb über Unwohlsein, da er eine hohe Dosis an Medikamenten zu sich genommen habe. Des Weiteren habe er Alkohol getrunken. Infolgedessen wurde er mit einem Rettungswagen zur Beobachtung über Nacht in ein Krankenhaus gebracht. Nachdem sich der Gesundheitszustand des Mannes verbessert hatte, wurde er der Haftanstalt überstellt.