Mehr als 10.000 Euro im Abfallschredder

Bei einem Münchner Entsorgungsunternehmen ist ein fünfstelliger Eurobetrag im Abfall gefunden worden. Ein Mitarbeiter entdeckte beim Schreddern von Altpapier Geldschnipsel im Häckselgut und hielt die Maschine an, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

 

Dies war nur ein Teil einer größeren Geldmenge von mehr als 10 000 Euro, die die Polizei anschließend sicherstellte. Den genauen Betrag nannten die Ermittler nicht. Einen kriminellen Hintergrund konnten die Beamten nicht feststellen und behandelt die Banknoten deshalb als Fundsache.

 

«Wir gehen davon aus, dass das Geld im Zusammenhang mit einer Wohnungsauflösung verloren gegangen ist», sagte Polizeisprecher Oliver Timper. Darauf deuten weitere Gegenstände und Altpapierreste hin, die im selben Behälter gefunden wurden.

 

 

jn / dpa