Häuser und Wohnungen in München, © Gerade in München muss man bei der Wohnungssuche besonders geschickt sein

Mehr bezahlbarer Wohnraum in München?

Bis zum Jahr 2030, so die Prognosen, sollen weitere 200.000 Menschen nach München ziehen. Um dem Wunsch nach bezahlbaren Wohnungen jetzt und in Zukunft näherzukommen, ruft die Stadt nun eine Vielzahl an Förderprogrammen ins Leben.

 

Der Stadtrat bringt jetzt den Bau von 2.100 neuen Wohnungen auf den Weg. Aktuelle Informationen zu den Planungsgebieten Schwabing-West, Feldmoching, Neuperlach, Lehel, Harthof und Neuaubing haben wir im Folgenden zusammengestellt. Weitere Informationen zu der aktuellen Wohnungslage in München, und was Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Stadtbaurätin Elisabeth Merk dazu sagen, sehen Sie hier:

 

 

Schwabing-West

Im Areal zwischen Arcisstraße, Elisabethplatz und Nordendstraße ist eine Erweiterung des Gebiets mit Einzelhandel, Büroräumen, einer KiTa als auch der Bau von 133 Wohnungen vorgesehen.

 

Feldmoching – Hasenbergl

Im Planungsgebiet Hochmuttinger Straße – Herbergstraße – Paul-Preuß-Straße soll ein neues Wohnquartier mit rund 600 Wohnungen und den zugehörigen sozialen Einrichtungen entstehen.

 

Neuperlach

Der Hanns-Seidel-Platz soll sich in ein attraktives Stadtteilzentrum, das neben dem kulturellen Bürgerzentrum unter anderem über Einzelhandel, Gesundheitseinrichtungen, einem Kindertageszentrum sowie 417 Wohnungen verfügen soll, verwandeln.

 

Altstadt – Lehel

Im Bereich des Thomas-Wimmer-Rings, zwischen Herrnstraße und Hildegardstraße, werden neben der Hotel-Erweiterung unter anderem 20 Wohnungen und eine große Tiefgarage mit 520 Stellplätzen entstehen.

 

Harthof-Nord

An der Weyprechtstraße wird der Großteil der geplanten Siedlung aus 553 Wohnungen, zahlreichen Grünflächen und zwei KiTas bestehen. Für die Versorgung der Bewohner sollen dann zwei große Bereiche mit Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

 

Neuaubing

Auf dem ehemaligen Dornier-Gelände Süd soll in den kommenden Jahren ein neues, qualitätsvolles und nachhaltiges Wohnquartier mit rund 380 Wohnungen für 900 Menschen entstehen. Neben der geplanten KiTa sowie einigen öffentlichen Grünflächen, wird ab dem Schuljahr 2016/2017 auch eine neue Grundschule in Freiham-Süd bereitgestellt.