© Hier öffnet die Feuerwehr eine Autoscheibe - Symbolfoto

Mehrere Vorfälle am Wochenende: Hunde aus überhitzten Autos befreit

Die Polizei in Erding musste am Wochenende gleich zweimal einen Hund aus einem überhitzten Auto befreien. Die Hundehalter müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Am Samstag gingen bei der Erdinger Polizei mehrere Notrufe ein, dass sich ein Hund seit längerer Zeit in einem abgesperrten Auto befinden würde. Eine Streife machte sich auf den Weg zu dem Auto in dem sich im Kofferraum ein Mischlingshund befand – bei einer Außentemperatur von 26 Grad. Der Hund hechelte extrem und war äußerst unruhig. Das Auto war in der prallen Sonne abgestellt. Der Hund wurde durch die Polizei befreit und im Anschluss versorgt.

 

Am selben Tag mussten die Beamten erneut zu einem ähnlichen Einsatz ausrücken: Im Kofferraum eines weiteren Autos befand sich ein Mops, der laut Polizei seit mindestens 30 Minuten im Kofferraum eingesperrt war. Da der Hund stark hechelte und weil kein Hundehalter ausfindig gemacht werden konnte, wurde er aus dem Pkw befreit. Es herrschte eine Außentemperatur von 25 Grad und der Pkw war ebenfalls in der prallen Sonne abgestellt worden.