© Foto: Polizei

Mehrfache Körperverletzung, Flucht und Verkehrsunfall

Verschiedener Gewalttaten, versuchten Dienstahls sowie eines Verkehrsdelikts ist ein 23-Jähriger, in Mosbach wohnhafter Mann verdächtig.

Laut der Staatsanwaltschaft Mosbach und Polizeipräsidium Heilbronn soll er zuerst seiner Schwester sowie seiner Mutter gegenüber gewalttätig geworden sein, beide mussten ins Krankenhaus.

 

 

Daraufhin habe er in der Mosbacher Innenstadt einem Passanten, der ihm eine Zigarette verweigerte, ins Gesicht geschlagen und habe sich daraufhin eines Fahrzeugs bemächtigt, dessen Besitzerin gerade beim Ausladen war.

 

Ohne gültige Fahrerlaubnis sei der junge Mann auf die A 8 Richtung Stuttgart gefahren und habe dort in der Nähe von Olching einen Verkehrsunfall verursacht. Bei dem Unfall wurde der Mosbacher schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund der Gesamtumstände und den
bisherigen Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der 23- Jährige den Zusammenstoß absichtlich herbeiführte.

 

Ein gegen den 23-Jährigen bestehender und gegen Meldeauflage außer Vollzug gesetzter Haftbefehl wurde wieder in Vollzug gesetzt. Da der junge Mann bislang noch nicht transportfähig ist, wird er bis zu seiner Einlieferung in ein Justizvollzugskrankenhaus durch Beamte im Krankenhaus bewacht.

 

Der Beschuldigte gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

 

 

 

 

jn / Staatsanwaltschaft Mosbach / Polizeipräsidium Heilbronn