tierpark hellabrunn, orang-utan, jungtier, baby, © Nachwuchs im Tierpark Hellabrunn

Mei wie süß – Nachwuchs im Tierpark Hellaburnn

Alle guten Dinge sind drei. Die Orang-Utan Mutter Sitti ist am 22. April Mutter von eimen Orang-Utan Jungtier geworden.

 

Bereits im Herbst 2016 sind Quentin und Quinn auf die Welt gekommen – aufgeweckt und aktiv wagen sich die beiden immer mehr Alleingänge und erkunden ihre Umgebung. Ältestes „Orang-Utan-Kind“ ist Isalie, auch von Mutter Sitti, doch sie ist mittlerweile schon groß. Gut so, denn Sitti muss sich nun erstmal und ihr Baby kümmern. Es ist so klein, dass man genauer hinsehen muss, um die Jungtiere zu entdecken.

 

Sitti ist mittlerweile die dritte Orang-Utan Dame, die gesunde Babys zur Welt gebracht hat. Neben Sitti gibt es noch Marta und Jahne. Marta ist ganz stolze Mutter von Quentin und so auch Jahne mit ihrem Sohn Quinn.

 

Tierparkdirektor Rasem Baban freut sich auch über den Affen-Nachwuchs:

Es ist schön zu beobachte, wie sorgsam sich die beiden Mütter um ihren Nachwuchs kümmern und auch die anderen Orang-Utan-Damen beobachten aufmerksam die aufzucht der Kleinen. In ein paar Monaten, wenn die Tiere etwas größer sind, wird ganz schön was los sein in der Orang-Utan-Anlage!

 

tierpark hellabrunn, orang-utan, jungtier, baby, © Nachwuchs im Tierpark Hellabrunn

 

Von der Weltnaturschutzunion IUCN werden Orang-Utans als „vom aussterben bedroht“ gelistet. Noch etwa 14.000 Tiere leben im natürlichen Lebensraum. Beheimatet sind sie auf der indonesischen Insel Sumatra und leiden stark am Verlust ihres Lebensraumes durch Waldrodung für Papier- und Palmölproduktion.

Seit vielen Jahren unterstützt der Tierpark Hellabrunn ein Projekt der zoologischen Gesellschaft Frankfurt auf Sumatra. Hier werden Orang-Utans in ihren natürlichen Lebensraum ausgewildetrt.

 

ad