Polizeiauto, © Symbolfoto

Messer in Brust gerammt: Versuchter Mord in Asylbewerberunterkunft in Taufkirchen

Am Montag hat ein 23-jähriger Asylbewerber einem 26-Jährigen ein Küchenmesser in die Brust gerammt. Er wurde wegen versuchten Mordes festgenommen.

 

Am Montag stach in der Asylbewerberunterkunft in Taufkirchen ein 23-jähriger somalischer Asybewerber einem 26-jährigen Landsmann mit einem Küchenmesser in die Brust. Das berichtet die Münchner Polizei am Dienstag.  Durch den Stich wurde der 26-Jährige lebensgefährlich verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert, wo er sofort notoperiert werden musste.

 

Auslöser für den Angriff war ein Streit wegen eines defekten Mobiltelefons. Der Verletzte konnte noch selbst den Sicherheitsdienst der Unterkunft informieren, bevor er kollabierte. Der Tatverdächtige wurde von der alarmierten Polizeistreife noch am Tatort festgenommen. Er wird am Dienstag, 03.10.2017, dem Ermittlungsricher vorgeführt, die Staatsanwaltschaft beantragt einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Zum Motiv und dem Tatablauf sind noch weitere Ermittlungen der Mordkommission erforderlich.