© In der S8 ist eine Frau mit einem Messer attackiert worden: Mutige Passanten verhinderten Schlimmeres

Messerattacke in S-Bahn: Mutige Fahrgäste retten Verkäuferin

In der S8 ist eine Verkäuferin unvermittelt mit einem Messer attackiert worden. Mehrere Fahrgäste versuchten die Angreiferin aufzuhalten und konnten diese gemeinsam überwältigen. 

 

 

Am Sonntag, 21.06.2015, gegen 21.15 Uhr, griff eine 41-jährige Frau aus Ebersberg in einem S-Bahnwagen der Flughafenlinie S8 unmittelbar nach der Haltestelle „Johanneskirchen“ eine 38-jährige Verkäuferin aus Unterföhring an. Laut Polizei war die Attacke vollkommen unvermittelt. Auch ein Grund oder Motiv für die Tat ist im Moment nicht bekannt. Die Gefahrensituation war allerdings umso größer, denn die Angreiferin, die offenbar unter psychischen Problemen leidet, war bewaffnet.

 

Bei dem Angriff, der von seitlich hinten auf die sitzende 38-Jährige erfolgte, verwendete die 41-Jährige ein etwa zehn Zentimeter langes Einhand-Klappmesser. Die Verkäuferin konnte den Angriff abwehren. Unter Mithilfe mehrerer Fahrgäste konnte letztlich die Angreiferin überwältigt werden. Gemeinsam mit den couragierten Helfern konnte ihr das Messer abgenommen werden. Es wurde niemand verletzt. Die Tatverdächtige wurde noch vor Ort Polizeikräften übergeben und von diesen vorläufig festgenommen. Aufgrund ihres Zustandes wurde sie in ein Klinikum eingeliefert.

 

Immer wieder couragierte Helfer in München:

 

Im Mai hat auf offener Straße hat ein 35-Jähriger unvermittelt eine Münchnerin geschlagen und sie ausgeraubt. Ein mutiger Passant eilte ihr zur Hilfe und stellte den Täter, bis die Polizei eintraf. Mehr dazu lesen Sie hier.