Angriff mit Messer, © Symbolfoto

Messerstecherei – Bedienung attackiert Chef

Am Wochenende wurde die Polizei zu einer Messerstecherei in einem Lokal in München-Neuhausen gerufen. Nach einem Streit stach eine 24 Jahre alte Bedienung auf ihren Chef ein. Gründe für den Streit und die folgende Eskalation sind bisher noch unbekannt. Die Ermittlungen dauern weiter an.

 

Am Sonntag den 6.9 musste die Polizei, gegen 4:30 Uhr in der Früh, zu einem Einsatz fahren. Nach ersten Informationen kam es in einem Lokal in München-Neuhausen zu einer Messerstecherei.
Nach dem das Lokal gegen 1 Uhr die Türen für die Gäste schloss, blieben der 59 Jahre alter Inhaber und eine 24 Jahre alte Bedienung weiterhin im Lokal. Aus bislang noch nicht gänzlich geklärten Ursachen kam es daraufhin zwischen den beiden zu einem heftigen Streit. Nach eigenen Angaben fühlte sich die junge Frau von ihrem Chef körperlich bedrängt. Im Verlauf des Streits nahm die 24-Jährige dann ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser und stach mehrfach auf ihren Chef ein.

 

Bedienung verweigert Aussage

Der Mann verständigte daraufhin selbstständig den Rettungsdienst, da er im Bereich des Oberkörpers verletzt wurde. Er kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Derzeit besteht für den 59 Jahre alten Mann keine Lebensgefahr.

 

Die eingetroffenen Polizeibeamten konnten die junge Tatverdächtige widerstandslos festnehmen. Die Bedienung machte von ihrem Recht Gebrauch, ihre Aussage zu verweigern. Die Staatsanwaltschaft beantragt nun Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Nach ersten Ermittlungen stand keiner der beiden Beteiligten zum Tatzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Die Gründe für den Streit und die folgende Eskalation sind bisher noch unbekannt. Die Ermittlungen der Mordkommission München dauern nun weiter an.

 

 

(pol/jh)