Michaelibad München - SWM, © Quelle: SWM

Michaelibad: Mädchen kracht vom 7,5-Meter-Turm auf den Dreier

Eine Elfjährige springt im Michaelibad vom 7,5-Meter-Turm und schlägt auf dem 3-Meter-Brett auf. Die zu dieser Zeit zufällig sporttreibende Feuerwehr leistet Erste Hilfe.

 

 

München/PerlachDie Badeunfälle in und um München häufen sich und machen auch vor Kindern nicht halt. Am Dienstagnachmittag sprang ein elfjähriges Mädchen so schräg vom 7,5-Meter-Turm ab, dass sie auf das Sprungbrett des 3-Meter-Turms aufschlug.

 

 

Ein Glück, dass zu dieser Zeit die Feuerwehr im Michaelibad Dienstsport hatte und Erste Hilfe leisten konnte, bis der Kinderarzt eintraf. Wie es dem Mädchen geht, ist unklar.

 

Viele Badeunfälle im Raum München

 

Unter Arztbegleitung wurde das Mädchen mit einem Rettungswagen in eine Münchner Kinderklinik transportiert. Dort stellte sich heraus, dass das Kind lediglich Prellungen und Abschürfungen durch den missglückten Sprung davon getragen hatte.

 

Zuletzt häufen sich schlechte Meldungen von den bayerischen Gewässern. Erst gestern gab es zwei solcher Meldungen vom Starnberger See und vom Lech. Dazu der Isarunfall gestern Nachmittag. Heute nun der Unfall des elfjährigen Mädchens, das im Michaelibad beim Sprung vom 7,5-Meter-Turm auf das 3-Meter-Brett krachte. Dagegen fand ein Badegast im Königssee einen Goldbarren.

 

make